Industrieanlagen mit LSE LinOTP wirksam schützen

Mit LinOTP wäre das nicht passiert!

Virtuelle Schaltzentralen mit einer öffentlich erreichbaren IP, lahmgelegte Fernkraftwerke, manipulierte Brauprozesse bei Getränkeherstellern, offene Türen in Justizvollzugsanstalten. Dieses Szenario möchte niemand live erleben.

Testen Sie deshalb lieber heute als morgen LSE LinOTP – die flexible Authentisierungsplattform!

Mit Linuxkern und modularer Architektur optimal an Industriebedürfnisse anpassbar

LSE LinOTP ist gerade zur Absicherung von Industrieanlagen optimal geeignet. Die hochmodulare Architektur erlaubt in Verbindung mit der umfangreichen API eine größtmögliche Flexibilität bei der Anpassung an Produktionsumgebungen. LinOTP unterstützt schon heute eine Vielzahl an Authentisierungsverfahren, von RADIUS, über pam-stacks, SSH, direkte Logins an Apache-Servern, oder die Einbindung an nahezu beliebige Zielsysteme mittels der API. Darüber hinaus kann LinOTP selbst paketiert und damit auch an Embedded Umgebungen angepasst werden.

Die vielseitigen Konfigurationsmöglichkeiten erlauben den Betrieb in abgeschotteten Produktionsnetzen ebenso wie die Implementierung besonderer organisatorischer Loginabläufe, die  in Industrieanlagen gelegentlich anzutreffen sind.

LSE LinOTP bietet Kunden alle Möglichkeiten eines sicheren Betriebs. So lassen sich nicht nur gängige Complianceanforderungen spielend umsetzen, auch die interne Revision wird zufrieden sein. Nicht umsonst setzen bereits einige Banken und Forschungseinrichtungen auf die Sicherheit von LSE LinOTP.

Fordern Sie noch heute eine kostenlose Teststellung an oder bestellen Sie unser sensationell günstiges Starterpaket:
LSE LinOTP A 150 Hardware-Appliance, vorinstalliert mit 10 Lizenzen LinOTP inkl. 1 Jahr Wartung. Dazu 5 SafeNet eToken 3000, so dass fünf Lizenzen für die Anbindung von mobilen Token zur Verfügung stehen – im Bundle für 999,- Euro EVK.